2017 rief der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. (BGL) die Initiative „Rettet den Vorgarten“ ins Leben. 2022 – zum fünften Geburtstag – lobte der BGL gemeinsam mit einigen Partnern den digitalen Kurzvideowettbewerb „Unsere grüne Straße lebt!“ aus.

Gesucht wurden Kurzvideos über lebendige Vorgärten als Orte der Begegnung, die die Nachbarschaft verbinden, Aufenthaltsqualität und Lebensräume schaffen. Die drei besten Kurzvideos wurden mit Geldpreisen prämiert, die ganz im Sinn des Nachbarschaftsaspektes für ein Straßenfest verwendet werden sollten. Selbstverständlich spielten auch die klimarelevanten, ökologischen und ästhetischen Aspekte von Vorgärten dabei eine wesentliche Rolle: Hierzu gab es einen vom BfN und Nabu gesponserten Sonderpreis für „Pflanzen- und Strukturvielfalt“.

Was sollte mit dem Vorgarten-Wettbewerb erreicht werden?

Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Nachbarschaften waren eingeladen, ihre Vorgärten zu präsentieren und die genannten Aspekte in kurzen Handyvideos zu zeigen. Dabei sollten die Videos maximal eine Minute lang sein. Ankündigungen zum Wettbewerb wurden über die klassischen Medien, aber auch durch beispielhafte eigene Kurzvideos auf den Sozialen Medien verbreitet. Bis zum Bewerbungsschluss (Ende Juli 2022) gingen mehr als 50 Kurzvideos aus allen Bundesländern ein – kreative und im Wortsinn beispielgebende Vorgarten-Impressionen, teilweise mit gesprochenen Erläuterungen, teilweise mit Musik unterlegt, manche sehr sachlich, andere humorvoll.

Die drei Preisträger:

  1. Preis: Judith Korndörfer, Erlangen (Bayern)
  2. Preis: Sven Beck, Laupheim (Baden-Württemberg)
  3. Preis: Jeanette Brehmer, Siegburg (Nordrhein-Westfalen).

Preisträger der drei Sonderpreise für „Pflanzen- und Strukturvielfalt“

  1. Preis: Leon von Salisch, Berlin
  2. Preis: Jeanette Brehmer, Siegburg (Nordrhein-Westfalen)
  3. Preis: Marion Ende, Kirchbrak (Niedersachsen).

Die Preisträger

1. Preis: Judith Korndörfer, Erlangen

2. Preis: Sven Beck, Laupheim

3. Preis: Jeanette Brehmer, Siegburg
+ Sonderpreis für „Pflanzen- und Strukturvielfalt“

Sonderpreise für „Pflanzen- und Strukturvielfalt“

1. Preis: Leon von Salisch, Berlin

3. Preis: Marion Ende, Kirchbrak

Breit getragene Initiative

Die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernahm Sabine Riewenherm, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN). In der Jury saßen fachkundige Vertreterinnen und Vertreter des BfN, des BGL, aus dem NABU-Bundesverband, der Verbraucherzentrale NRW und dem Magazin „Mein schöner Garten“ sowie Horst Mager, Profi im Garten-Fernsehen. Auch die zwölf Landesverbände des GaLaBau begleiteten den Wettbewerb.

Die Jurymitglieder
Die Jurymitglieder

Matthias Herbert (BfN), Melanie Konrad (NABU), Andrea Wegner (Verbraucherzentrale NRW), Wolfgang Bohlsen (Mein schöner Garten), Horst Mager (Horst sein Schrebergarten), Achim Kluge (BGL).

Auf einer eigens für den Wettbewerb programmierten Landing-Page konnten alle für die Bewerbung relevanten Informationen, insbesondere technische und rechtliche Hinweise eingesehen und auch die Kurzvideos hochgeladen werden.

Die insgesamt mehr als 50 eingegangenen Videos werden seit dem Start des Wettbewerbs bis heute in den Sozialen Medien nach und nach veröffentlicht und erzielen hohe Reichweiten und Wertschätzung. Einzelne Beiträge erreichen inzwischen mehrere Hunderttausend User und werden vielfach geteilt und kommentiert. Die Facebook-Seite der Initiative https://www.facebook.com/Rettet.den.Vorgarten zählt aktuell mehr als 29.000 Follower.